Rumänisch Handwerk | Romania Tours
×

Subscribe to our newsletter

Signup for news and special offers!

Subscribe to our newsletter and be among the first to receive:

  • Exclusive offers
  • Special holiday offers
  • Great articles about Romania

Heutzutage, während der Industrie Epoche, sind die handgearbeiteten Objekten eine Rarität

Von hier bis zum Vergessen gibt es nur eine Schritte. Trotzdem gibt es noch Orten, wo die Handwerken noch existieren und sie begeistern durch die Nähe zwischen Mensch und Naturelemente: Erde, Holz, Wasser und Feuer.

In der Gegend Bukowina ist das bekannteste Handwerk die Verzierung oder die Bemalung der Ostereier mit einzigartigen Symbolen und Formen, die echte Kunstwerke sind und die von Museen in der ganzen Welt gesucht sind. Geduldig bemalt man die Eier mit hunderten feinen Linien und danach geht man mit diesen am Ostersonntag in die Kirche, so dass die Ostereier auch geweiht werden.

Rumänisch Handwerk

Nicht weit, in der Gegend Maramuresch ist die Holzskulptur das bekannteste Handwerk. Hier und da kann man beeindruckende Holztoren sehen, die die gesellschaftliche Stellung des Besitzers und die Meisterschaft des Künstlers zeigen. Die Skulpturen versteken Einzelheiten, wie z. B. den Baum des Lebens, die Schlange, der Tannenbaum, deren Bedeutung nur die Alten kennen. Nur hier kann man Holzketten finden, die komisch verbunden sind und die aus demselben Holzstück geschnitzt sind.

Das bekannteste Handwerk bleibt aber die Töpferei. Es gibt in Rumänien sehr viele Dörfer, wo man seit Jahrhunderten das macht. Von der nur im Naturfarben bemalten Töpferei aus Horezu bis zu der schwarzen Töpferei aus Marginea, die durch spezielle Verfahren gebrannt ist, um die gewünschte Farbe zu bekommen. Diese sind Nachweise, dass in der Händen des Menschens die Erde lebendig ist.